Tonmeistertagung 2018: SALZBRENNER media präsentiert umfangreiche Produktpalette

Köln, November 2018: Auf der diesjährigen Tonmeistertagung vom 14.-17. November 2018 in Köln (Stand B-09) präsentiert das Systemhaus SALZBRENNER media STAGECAST, das System für komfortable Videoaufzeichnungen und deren Distribution, und lädt die Besucher zu einem Vortrag ein. Weiterhin können die Interessenten NIO xcel kennenlernen, eine Reihe von Dante™-basierten Audiointerfaces, sowie die bewährten Inspizientensysteme INSPIration, die Mikrofonwinde und die digitale Audioplattform POLARIS evolution aus dem Hause SALZBRENNER. Erstmals werden durch die neue Vertriebspartnerschaft zwischen SALZBRENNER media und KV2 Audio außerdem eine Auswahl von KV2 Audio-Produkten am Stand anzutreffen sein.

STAGECAST – Das einfache System für Videorecording und Distribution

STAGECAST wurde für den Einsatz in Theatern, Ballettschulen sowie Konzert- und Opernhäusern entwickelt und ermöglicht eine intuitiv gesteuerte Aufnahme von Aufführungen und Proben mit bis zu drei Kameras. Diese Aufnahmen können dann innerhalb der Systemkomponente STAGECAST Studio bearbeitet und über einen dedizierten Server (Cloud-basiert über ein Onlineportal oder im lokalen Netzwerk) berechtigten Nutzern verschlüsselt zur Verfügung gestellt werden. Der Scheduler erlaubt die automatische Aufzeichnung von beliebig vielen Videoclips und ermöglicht bei Bedarf eine Vollautomatisierung des Aufzeichnungsprozesses. Zum Thema „STAGECAST – Das einfache System für Videorecording und Distribution“ findet zudem ein Vortrag von Ismet Bozkurt am 15.11.2018 von 13:30 – 14:00 Uhr in Raum 4 statt, in dem das Konzept von STAGECAST detailliert erläutert wird.

Umfangreiches Produktportfolio

Weiterhin stellt SALZBRENNER media die Inspizientensystem-Reihe INSPIration und die Formatkonverterreihe NIO xcel zusammen mit POLARIS evolution aus, dessen Funktionen und Möglichkeiten anhand eine Live-Demo veranschaulicht werden – ergänzt durch die Mikrofonwinde aus dem Hause SALZBRENNER, die kundenindividuell konzipiert und gefertigt wird. Sie ist laufruhig, über Pad oder Netzwerk steuerbar und verfügt über eine frei programmierbare Nutzeroberfläche, um nur einige der umfangreichen Eigenschaften und Features zu nennen.

Vertriebspartnerschaft mit KV2 Audio

Nicht nur SALZBRENNER-Produkte sind auf der Tonmeistertagung anzutreffen: Mit Rainer Hettwer, Vertriebsleiter Projektgeschäft Deutschland, und Ismet Bozkurt, Verkaufsleiter Osteuropa & naher Osten, sind die Ansprechpartner von SALZBRENNER media für KV2 Audio-Produkte am Stand vertreten, für deren Vertrieb SALZBRENNER media im Theater- und Maritimbereich ab sofort verantwortlich ist.

Vertriebspartnerschaft zwischen SALZBRENNER media und KV2 Audio

geschaeftsleitung_salzbrenner_media_kv2_audio

Buttenheim, November 2018: Das globale Systemintegrationsunternehmen SALZBRENNER media GmbH ist ab sofort für den Vertrieb von KV2 Audio Produkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH), für den Theater- und Maritimbereich verantwortlich. Die übrigen Marktsegmente werden weiterhin direkt von KV2 Audio Deutschland GmbH bedient. SALZBRENNER media GmbH bietet weltweit schlüsselfertige Projekte und Systemlösungen an und hat sich in den Branchen Theater, Opern, Konzerthäuser und mehr, einen besonders guten Ruf erworben, der sie zu einem idealen Partner für KV2 Audio macht.

KV2 Audio Geschäftsführer George Krampera Jr.: „Wir haben in den letzten Jahren einen stetigen Interessenszuwachs in allen Bereichen verzeichnen können und wir waren besonders erfreut über unser wachsendes Potential im Theatermarkt. Dass sich insbesondere SALZBRENNER media GmbH mit ihrer langjährigen Kompetenz im Theaterbereich von unseren Produkten begeistern konnte, erfüllt uns mit Stolz. Wir sind überzeugt, dass diese Zusammenarbeit zu einem nachhaltigen Wachstum in den drei deutschsprachigen Ländern beitragen wird.“  

Wolfgang Salzbrenner (Geschäftsführer, Salzbrenner Media GmbH): „Wir sind überzeugt von der Qualität und den Eigenschaften der KV2 Audio-Produkte. Durch die herausragende Audioqualität der gesamten Produktpalette sind sie, neben ihrem kompakten Bau und der Möglichkeit, sie vielseitig einzusetzen, ideal für die Ausstattung von Kreuzfahrtschiffen, aber auch für Theater und Opernhäuser.“  

Stefano Trevisan, Geschäftsleiter des Schweizerischen KV2 Audio Vertriebs PLUSMUSIC AG bestätigt: „Wir freuen uns ausserordentlich, dass ein Unternehmen mit dem Format der Firma SALZBRENNER media GmbH sich dazu entschlossen hat, die Produkte von KV2 Audio der Theaterbranche in der Schweiz näher zu bringen. PLUSMUSIC AG wird wie bis anhin die übrigen Marktbereiche bedienen. Wir hegen keinen Zweifel daran, dass diese Zusammenarbeit Früchte tragen wird!“

SALZBRENNER media mit Produktneuheiten und Soundlab-Vorträgen auf der BTT in Dresden

Dresden, 13. – 15. Juni 2018: Auf der diesjährigen 59. Bühnentechnischen Tagung (Stand 34) stellt SALZBRENNER media STAGECAST, seine brandneue Lösung für intuitive Videoaufzeichnungen und deren Distribution, vor. Weiterhin werden die Audionetzwerk-Plattform POLARIS evolution zusammen mit den NIO xcel Dante™-Audioschnittstellen und die immer breiter gefächerten Systemhausleistungen präsentiert. Parallel dazu hält Ismet Bozkurt am 13.6. und 14.6. jeweils um 11:15 Uhr im Soundlab einen Vortrag zum Thema „STAGECAST – Einfache Videomitschnitte – rechtlich richtig verwerten”.

STAGECAST – Video für Theater

STAGECAST ist eine speziell für Theater entwickelte, softwarebasierte Lösung, die es Anwendern ermöglicht, Videomitschnitte von Proben oder Premieren auf einem sehr benutzerfreundlichen Weg aufzunehmen und den Künstlern zur Verfügung zu stellen. Es können bis zu drei Kameras verwendet werden, das Material lässt sich editieren und in einer geschützten Cloud oder auf einem privaten Server selektiv veröffentlichen. STAGECAST umfasst drei Bausteine: Die Aufnahmeeinheit (STAGECAST Studio), eine frei konfigurierbare Cloud (STAGECAST Cloud) und den STAGECAST Media Server. STAGECAST Studio bildet die Basis der Anwendung, darauf aufbauend können Anwender die Filme wahlweise in einer kundenspezifischen Cloud oder auf einem Server des lokalen Netzwerks veröffentlichen. Mit der HLS AES-128-Verschlüsselung verhindert man, dass Unbefugte die Inhalte herunterladen und unerlaubt verbreiten.
STAGECAST Studio erlaubt das Aufzeichnen mit bis zu drei Kameras, das Editieren von Clips, Projekten und Sessions und die Veröffentlichung der Inhalte anhand mehrerer Zugriffsebenen. Ferner kann die Aufnahme per App fernbedient werden. Abgesehen davon, dass der STAGECAST Media Server im Gegensatz zur Cloud nur lokal zugänglich ist – beispielsweise innerhalb eines Theatergebäudes –, bieten STAGECAST Cloud und STAGECAST Media Server die gleichen Funktionen: Projekt- und Session-Verwaltung, Ändern des Publikationsstatus, Anwender-/Kontenverwaltung, Anlegen von Login-Daten für neue Benutzer, API für die Integration mit STAGECAST Studio, Log-Funktion, E-Mail-Benachrichtigung u.v.a.
Dank STAGECAST werden das Festhalten von Produktionen und Aufführungen und die Aufbereitung des Materials für befugte Nutzer quasi zum Kinderspiel und bieten Regisseuren, Dirigenten, Schauspielern, Sängern usw. zahlreiche kreative Vorteile.

POLARIS evolution in vollem Gang

Auch die personalisierbare Audioplattform POLARIS evolution, die nun im Verkauf ist, wird auf der BTT zu sehen sein. POLARIS evolution basiert auf drei frei konfigurierbaren und kombinierbaren Modulen. Ergänzend hierzu bietet die NIO xcel-Serie eine professionelle und skalierbare Dante™-Infrastruktur für Live-, Studio- und Installationsanwendungen. Diese hochwertigen Formatwandler können in unmittelbarer Nähe der Quellen und Senken platziert werden und machen zusätzliche DI-Boxen überflüssig. Ihre Dante™-Kompatibilität bedeutet, dass sie mithilfe eines einzigen RJ45-Kabels in ein AoIP-Netzwerk eingebunden werden können. Aktuell sind vier Einheiten verfügbar: 1101 (8x AES/EBU-Ausgänge, 4x AES/EBU-Eingänge), 1102 (6x AES/EBU-Eingänge, 6x AES/EBU-Ausgänge), 1201 (8x Mikrofoneingänge mit 4-fach-Splittern und Phantomspeisung, 4x Line-Ausgänge) und 1202 (8x Line-Ausgänge, 4x Line-Eingänge). Alle Modelle enthalten einen frei konfigurierbaren softwarebasierten Mixer, einen Webservice für die Konfiguration (vor Ort oder über ein Dante™-Netzwerk) sowie weitere praktische Funktionen.

Das Systemhaus auf Erfolgskurs

Dank der Erfolgsbilanz in Europa und weit darüber hinaus erweitert sich das Leistungsportfolio des Systemhauses zusehends auf weitere Sektoren. Entdecken Sie unsere aktuellen und unlängst fertiggestellten Projekte auf Stand 34 der BTT.

HighTecDay spotlight 2017 – Neues Veranstaltungsformat widmete sich dem Thema „Theater over IP“

Buttenheim, Juli 2017: In der Zentrale von SALZBRENNER media in Buttenheim fand am 11.07.2017 der erste HighTecDay spotlight statt. Am Erfolgskonzept des HighTecDay orientiert, standen beim spotlight-Veranstaltungsformat Workshops für ausgewählte Kunden rund um das Thema „Theater over IP – Zukunft oder Gegenwart?“ im Fokus.

Auf mehrfachen Kundenwunsch entwickelte SALZBRENNER media 2017 das Veranstaltungsformat spotlight, welches bereits bewährte Elemente des HighTecDays mit einem klaren Themenschwerpunkt kombiniert. Um einen noch intensiveren Austausch zu gewährleisten und fachliche Themen stärker vertiefen zu können, lag das Augenmerk auf Besuchern der Theaterbranche und einer bewusst kleineren Teilnehmerzahl.

Am 11.07.2017 fanden sich in der Zentrale von SALZBRENNER media im fränkischen Buttenheim rund 30 Theaterspezialisten ein, um im Rahmen des HighTecDay spotlight das Thema „Theater over IP – Zukunft oder Gegenwart?“ zu diskutieren. Die ganztägige Kooperationsveranstaltung mit den Partnern Sennheiser, Riedel, Clear-Com und Panasonic bot ein breites Produkt- und Leistungsspektrum, welches durch rollierende Workshops und begleitende Ausstellungen umfassend präsentiert wurde.

Ob Intercom over IP, moderne Mischpultkonzepte oder Videosoftware und aktuellste Mikrofontechnik, das Feedback der Referenten und Teilnehmer fiel positiv aus: „Hochinformativ, hochqualitative Auswahl an Produkten und Ausstellern, kompetentes Hands-on, genügend Zeit, das was man auf einer Fachmesse meistens nicht hat, gute Gespräche, sehr gutes Essen, Erfahrungsaustausch, gelungenes Event… Ich bin begeistert!“, kommentierte Sebastian Geißler (Mainzplus Citymarketing GmbH) die Veranstaltung.

Silvan Zeller, Referent für mci/Clear-Com, ergänzte: „Das war eine interessante Veranstaltung in so kleiner, gemütlicher Runde. Die Rahmenorganisation war sehr schön, ich habe viele gute, intensive Gespräche erlebt, die man auf einer normalen Messe so nicht führt. Es gab auch ganz viel wertvolles Feedback zu den Produkten und die Möglichkeit, mit anderen Herstellern ins Gespräch zu kommen, was für die Weiterentwicklung unserer Produkte essenziell ist.“

Marco Kraft, Vertriebsleiter von SALZBRENNER media, resümiert: „Kleine, themenfokussierte Veranstaltungen führen zu einer sehr persönlichen Atmosphäre. In dieser lassen sich Details und individuelle Fragen besprechen, welche sonst meist auf der Strecke bleiben. Da die beiden Formate HighTecDay und HighTecDay spotlight aber sehr unterschiedlich sind, haben natürlich beide auch zukünftig ihre Berechtigung.“

Der Ausklang war typisch fränkisch: Gemeinsame Brotzeit auf dem Bierkeller.

Stage|Set|Scenery 2017: SALZBRENNER media ergänzt Produktpräsentationen durch Vortragsprogramm und Inspizientenfrühstück

Berlin, Juni 2017: Neben der Präsentation ihrer Produkte, Leistungen und Neuerungen luden die Spezialisten von SALZBRENNER media im Rahmen der Stage|Set|Scenery zum Inspizientenfrühstück ein und informierten die Messebesucher in sechs Terminen über POLARIS evolution und StageCast.

Reiches Vortragsprogramm

Bei der diesjährigen Stage|Set|Scenery bot das Systemhaus SALZBRENNER media ein buntes Messeprogramm: Im SoundLab informierte an drei Terminen Ismet Bozkurt, Sales Manager für Osteuropa und den Nahen Osten bei SALZBRENNER media, über StageCast, eine speziell für Theater entwickelte Software. Sie ermöglicht, Videomitschnitte von Proben oder Premieren auf einem benutzerfreundlichen Weg aufzunehmen und den Künstlern zur Verfügung zu stellen. Mit Stagecast können bis zu drei Kameras aufgezeichnet, mit einfachen Funktionen bearbeitet und auf eine eigens für das jeweilige Haus erstellte CloudStorage-Lösung übertragen werden. Mit der Übertragung erhält der berechtigte Künstler oder Mitarbeiter eine Benachrichtigung, kann sich mit einem beliebigen internetfähigen Endgerät einloggen und das entsprechende Video anschauen. Unter Rücksichtnahme der Urheber- und Künstlerrechte sind Mechanismen gegen eine Vervielfältigung des Bildmaterials implementiert.   Weiterhin stellten Daniel Schindler, System Engineer bei SALZBRENNER media, und Rainer Hettwer, Leiter des Projektvertriebs, an drei Tagen das Mischpultsystem POLARIS evolution als Audio-Operation-Plattform vor und führten die Zuschauer in seine Funktionen ein. Hier lag der Fokus auf der Reduktion der Bedienung vieler Einzelgeräte und Bildschirme am FOH, wie sie in den letzten Jahren zugenommen haben, und auf der Minimierung der Einrichtzeiten, um dem Soundingenieur mehr Raum für die kreativen Prozesse zu lassen anstatt für die Kanalverwaltung.

Inspizientenfrühstück ein voller Erfolg

Ein weiteres Highlight des Systemhaus-Messeauftritts war das Inspizientenfrühstück am zweiten Messetag als Diskussionsplattform für die Fragen „Smartphone, Tablet, Inspizientenpult: Kann eine reine Touchbedienung die Zukunft der Inspiziententechnik sein? Wohin geht die Reise der Inspiziententechnik? Welche Tools und welche Apps sind zukünftig ein Muss im Inspizientenalltag?“. In gemütlicher Runde konnten sich rund 15 Toningenieure, Inspizienten und Interessierte in intensiven Gesprächen über die Zukunft der Inspiziententechnik austauschen.

Eigene Produkte und Systemhausleistungen

Ergänzend zur Vortragsreihe konnten Besucher am Messestand von SALZBRENNER media mehr über die Systemhausleistungen und SALZBRENNER-Produkte sowie ihre Neuerungen erfahren. So liegt beim Inspizientenpult INSPIration aktuell der Fokus auf der Integration von Fremdherstellern, beispielsweise für PoE-Lautsprecher zum Empfang von Audiostreams via Netzwerk, oder für die Integration von Clear-Com- und Riedel-Sprechstellen. Darüber hinaus informierten die Audiospezialisten über SALZBRENNER factory, die neue Marke von SALZBRENNER für kundenindividuelle Lösungen und Sonderbauten.

SALZBRENNER media mit spannenden Produkten und Ideen auf der Prolight + Sound 2017

Buttenheim/Frankfurt a.M., April 2017: Auf der diesjährigen Prolight + Sound (4. bis 7. April) stellt SALZBRENNER media erneut unter Beweis, dass die Betreuung von Prestigeprojekten nur ein Aspekt der Firmenaktivitäten ist.

SALZBRENNER factory – Individuelle Lösungen entwickeln und fertigen

Das SALZBRENNER factory-Konzept beruht auf der Erkenntnis, dass für große und kleine Projekte der Markt oft keine optimalen Lösungen bietet, die alle Wünsche und Bedürfnisse der Kunden berücksichtigen. Daher entwickelt und fertigt SALZBRENNER factory individuelle Lösungen und Sonderbauten nach ISO 9001, die alle Anforderungen erfüllen und budgetverträglich sind. Gezeigt werden auf der Prolight + Sound 2017 zwei Produkte aus dem factory-Betrieb:
Das neuartige Souffleurpult von SALZBRENNER media ist die Lösung für alles, was das Soufflieren bisher unnötig erschwert hat. Zahlreiche Aspekte werden auf die Kundenwünsche abgestimmt: Die Kamera- und Bildschirmwahl, LED-Schwanenhalsleuchten, das Design für Links- und/oder Rechtshänderbetrieb und eine platzsparende, ergonomische Gestaltung sind nur einige Highlights des Konzepts. Laufruhige Mikrofonwinden von SALZBRENNER media werden kundenindividuell konzipiert und gefertigt. Sie sind nach Bedarf über Tablet oder Netzwerk steuerbar und verfügen über eine frei programmierbare Benutzeroberfläche.

Die Weiterentwicklungen der SALZBRENNER-Eigenprodukte

Das netzwerkbasierte Mischsystem POLARIS evolution erlaubt ab sofort die Fernbedienung einer DAW und externer Effektgeräte mit sogenannten „Remote Strips”. Remote Strips und die damit angesteuerten externen Parameter und Geräte werden so Teil des Workflows. Ebenfalls neu ist die Bildung von Automationsgruppen, die sich im Sinne einer maximalen Flexibilität auf ausgewählte Teilaspekte des Systems statt auf die gesamte Konsole beziehen.
Die POLARIS evolution-Webapp erlaubt das Umkonfigurieren der Hardware und Mischoberfläche per Browser bei laufendem Betrieb, damit alle Beteiligten im Handumdrehen über die erforderlichen Ressourcen verfügen. Die Inspizientenpulte der INSPIration-Serie unterstützen ab sofort nicht nur die Lösungen von Riedel und ClearCom, sondern erweitern deren Intercom-Funktion auch auf die Nutzung als Audioplattform für Rufe und zum Mithören. Die Tasten dieser Systeme lassen sich für die Ablaufsteuerung mit Bedien- und Steuerfunktionen der Inspiziententechnik belegen. Auch die intelligenten Audioschnittstellen der NIO xcel-Serie für den schnellen Aufbau einer skalierbaren Dante™-Umgebung im Live-Betrieb werden auf der Prolight + Sound gezeigt.

SALZBRENNER media: Neue Sicherheitstechnik im Industriemuseum Chemnitz

Buttenheim/Chemnitz, Januar 2017: Seit 2003 dokumentiert das Industriemuseum Chemnitz den Erfinder- und Unternehmergeist sächsischer Firmen vom Beginn der Industrialisierung bis in die Gegenwart und ermöglicht den Besuchern einen Streifzug durch drei Jahrhunderte sächsischer Industriegeschichte – von den Bereichen Bergbau und Textilindustrie über den Maschinen- und Automobilbau bis hin zu den sozialen Folgen der Industrialisierung. Im Zuge eines Systemupdates der Sicherheitstechnik des Museums ertüchtigte das Systemhaus SALZBRENNER media die Einbruch- sowie Brandmeldeanlage inklusive personalisiertem Gefahrenmanagementsystem.

Verlässlicher Partner

Die Zusammenarbeit von SALZBRENNER media und dem Industriemuseum Chemnitz reicht bereits in die Jahrtausendwende zurück, als das denkmalgeschützte Fabrikgebäude grundlegend saniert und schrittweise zum heutigen Museumsstandort umgestaltet wurde. Die VdS-zertifizierte Niederlassung von SALZBRENNER media in Chemnitz zeichnete sich im Zuge der aktuellen Erneuerung des Sicherheitssystems sowohl für die Bereiche Beratung und Planung, als auch Installation und Inbetriebnahme verantwortlich. Außerdem betreut und wartet das Chemnitzer Team zukünftig die Brand- und Einbruchmeldeanlagen sowie das Gefahrenmanagementsystem.

Brand- und Einbruchschutz

Im Bereich Brandschutz entschied sich das Team für eine vernetzbare Zettler Expert ZX4 Brandmeldeanlage mit Mikroprozessorsteuerung und bis zu acht Ringleitungen. Als Einbruchmeldeanlage dient seit dem Systemupdate eine ZETADRESS 5000 von TOTAL WALTHER dem Schutz vor Einbrüchen und Überfällen. Mit der ZETADRESS 5000 verfügen die Verantwortlichen des Museums nun über eine sichere Zutrittskontrolle für bis zu 1.000 Benutzer in einem Umkreis von bis zu 1.000 Meter. Mit seiner anwenderfreundlichen Visualisierung von Objektmeldungen ermöglicht das intuitiv bedienbare Touchscreen-Farbdisplay zudem die unmittelbare Lokalisierung der jeweiligen Alarmorte im Gefahrenfall.

Personalisierte Sicherheit

Sowohl die Brand- als auch die Einbruchmeldeanlage laufen im zentralisierten WinGuard Gefahrenmanagementsystem von Advancis zusammen. Um die Sicherheitsplattform perfekt an die Bedürfnisse des Museums anzupassen, personalisierte das SALZBRENNER-Team das WinGuard-GUI auf Basis des Lageplans des Architekten durch Hinzufügen von Meldern und weiteren sicherheitsrelevanten Elementen.

Zertifizierte Qualität

Die Chemnitzer Niederlassung von SALZBRENNER media zeichnet sich durch ihre Zertifizierung für Melde- und Alarmanlagen durch die Zertifizierungsstelle der VdS Schadenverhütung aus, die mehrere Mitarbeiter als zertifizierte Fachkräfte ausweist. Sie verbaut deutschlandweit Einbruch-, Brandmelde- und Sprachalarmanlagen namhafter Fremdhersteller in Privathaushalten, Firmen sowie städtischen Einrichtungen zum Schutz wichtiger Akten und Gegenstände und zur Personenführung. „Wir freuen uns sehr über unsere VdS-Zulassung, die auch kürzlich erst wieder bestätigt wurde. Sie zeigt unseren Kunden, dass wir ihre Melde- und Alarmanlagen zuverlässig warten und sie so sicher wie möglich machen“, kommentiert Christian Lämmel, die hauptverantwortliche Fachkraft für die Errichtung und Wartung von Einbruchmeldeanlagen. Weitere eingetragene Fachkräfte sind Martin Kretzschmar für Sprachalarmanlagen sowie Mike Wetzig für Brandmeldeanlagen. Um die Zertifikate zu erhalten, muss alle vier Jahre ein neuer Verlängerungs- und Änderungsauftrag an die VdS Schadenverhütung gestellt werden, woraufhin dann eine Prüfung von Neuanlagen abgelegt wird. Darüber hinaus basiert die Führung der Chemnitzer Niederlassung von SALZBRENNER media auf einem zertifizierten Qualitätsmanagement für die Bereiche Vertrieb, Planung, Projektierung, Montage und Service gemäß ISO 9001. Weiterhin bietet die Niederlassung beispielsweise Wartungen von Sprachalarmanlagen nach DIN VDE 0833-4, EN 54-16 sowie EN 54-24, die Prüfung gesamter Anlagen hinsichtlich Störungen und Schäden sowie Gerätefunktionen, Lautsprecher und Sprechstellen, sie führt Hörproben und Sprachverständlichkeitsmessungen nach STI/STIPA durch und überprüft die Funktion von Zentraleinheiten und Alarmierungseinrichtungen.

Full-Service-Spezialisten seit 25 Jahren

2016 feierte die SALZBRENNER media-Niederlassung ihr 25-jähriges Bestehen. Ursprünglich gegründet für eine optimierte Einsatzbereitschaft im Rahmen der Sanierung der Oper Chemnitz, hat sich die Niederlassung in Sachsen heute zu einer bundesweit agierenden Zweigstelle der SALZBRENNER media GmbH entwickelt. Im Laufe der Jahre hat sich das aktuell siebenköpfige Team der Niederlassung Chemnitz als Full-Service-Spezialist für die Bereiche Brandmeldeanlagen, Einbruchmeldeanlagen sowie Sprachalarmanlagen etabliert. Den ersten Projekten im König-Albert-Museum sowie im Schlossbergmuseum Chemnitz folgten diverse weitere Installationen, Konfigurationen, Wartungsaufträge und Co., u.a. für das Technologie Centrum Chemnitz sowie für diverse Kirchen, Schulen und Bildungseinrichtungen und Stadt-/Mehrzweckhallen in Sachsen und im gesamten Bundesgebiet.

Dolmetschersysteme von SALZBRENNER media in Goethe-Instituten weltweit

Buttenheim, 13. September 2016: Die SALZBRENNER media GmbH versorgt Goethe-Institute auf der ganzen Welt seit über 40 Jahren mit Systemlösungen, davon seit rund 10 Jahren mit bewährten Dolmetschersystemen aus eigener Produktion. Rund 70 Goethe-Institute erhielten in den letzten Jahrzehnten verschiedene hochprofessionelle technische Audioanlagen – von Dolmetschersystemen über Mikroportanlagen und Diskussionssysteme bis hin zu Beschallungsanlagen und Systemen für Schwerhörige. In vielen Fällen ist die Technik des Systemhauses bereits vorkonfiguriert, so dass der jeweilige Nutzer direkt mit der Anwendung starten kann. Nicht selten obliegt die gesamte Projektrealisation den Technikern und Ingenieuren des Systemhaus-Teams. Aktuelles Beispiel für eine Komplettinstallation ist das Goethe-Institut in Kairo, das eine Beschallungsanlage inklusive Funkmikrofonie, maßgeschneiderter Regietechnik, Projektionstechnik mit motorischer Leinwand sowie mehrere Versatzkästen, eine Diskussionsanlage und moderne Lichttechnik erhielt.

Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Mit 159 Standorten in 98 Ländern fördert es die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit und vermittelt ein aktuelles Deutschlandbild. Durch Kooperationen mit Partnereinrichtungen an zahlreichen weiteren Orten verfügt das Goethe-Institut insgesamt über rund 1.000 Anlaufstellen weltweit.   „Anfangs erhielt Friedrich Salzbrenner, der Gründer von SALZBRENNER media und jahrelanger Kundenbetreuer der Goethe-Institute, die Aufträge aus der Münchner Zentrale, wo Ausschreibungen und Einkauf koordiniert werden. Inzwischen werden die Aufträge von den jeweiligen Institutsleitern vor Ort vergeben, was die Zusammenarbeit gleich von Beginn an auf eine persönlichere Ebene stellt und kurze Kommunikationswege gewährleistet“, kommentiert Rainer Hettwer, zuständiger Projektleiter bei SALZBRENNER media, die Kooperation. „Seit Jahrzehnten arbeiten wir schon mit den Instituten zusammen und beraten sie. Wir erarbeiten gemeinsam den Workflow, statten sie mit den gewünschten Systemen aus und betreuen sie im Nachgang.“  

Weltweit Systeme made in Germany

In den letzten Jahren kamen viele weitere Goethe-Institute in den Genuss von Komplettinstallationen von SALZBRENNER media: So erhielt das Institut im nigerianischen Lagos eine Beschallungsanlage inklusive Funkmikrofonsystem und Regierack; und das Institut in Almaty, Kasachstan, wurde mit einem Komplettsystem ausgestattet, das aus Beschallung, Funkmikrofonie, Regie- und Projektionstechnik inklusive Leinwand, Versatzkästen und Diskussionsanlage besteht. Im selben Jahr erhielten auch Institute in Rom und in Nicosia auf Zypern Gesamtinstallationen in vergleichbarem Rahmen, teils sogar mit Videosystem und einer Mitschauanlage für Dolmetscher. Eine Beschallungsanlage wurde auch nach Prag geliefert und dort in den Folgejahren stufenweise zu einer kompletten Dolmetscheranlage ausgebaut.   Weitere Goethe-Institute auf dem afrikanischen Kontinent nutzen die Technik von SALZBRENNER media: In Addis Abeba, Äthiopien, erfolgte die Installation von Dolmetschersystemen mit drei Dolmetscher-Sendern, 60 Dolmetscher-Empfängern inklusive Kopfhörer, einem Dolmetscher-Pult sowie einer Dolmetscher-Kabine mit Ventilation. Für Veranstaltungen im Außenbereich wurde der Ton-, Licht- und Bühnenbereich mit einem neuen Mischpult, einem maßgeschneiderten Fahr-Rack, Feedback-Suppressor, Audio-Zubehör, Verstärkern und Lautsprechern ausgestattet, außerdem mit einem Licht-Mischpult, Scheinwerfern und mobilen Bühnenplatten.   Auch kleinere Konferenz- und Dolmetschersysteme, Diskussions- und Beschallungsanlagen sowie Teilausstattungen werden von SALZBRENNER media zusammen mit den Goethe-Instituten umgesetzt: Ankara und Istanbul (Türkei), Bangalore (Indien), Sarajevo (Bosnien-Herzegowina), Peking (China), Kiev (Ukraine), Madrid (Spanien), Mailand (Italien) sowie Hanoi (Vietnam).

Bewährte Zusammenarbeit

Das Besondere an der Zusammenarbeit mit den Goethe-Instituten ist laut Rainer Hettwer das hohe Niveau, das man mit den Instituten in Verbindung bringt: Alle Goethe-Institute werden regelmäßig von deutschen Delegationen besucht, weshalb die Technik einen sehr hohen Qualitätsstandard bei gleichzeitig leichter Bedienbarkeit erfüllen müsse. „Es wird viel Wert auf flexible und technisch ausgereifte Systeme gelegt. Außerdem ist es essenziell, beim Umbau mit viel Sorgfalt und Umsicht vorzugehen, denn die Goethe-Institute sind oftmals in architektonisch hochwertigen, wenn nicht sogar denkmalgeschützten Räumen untergebracht.“   Aus der Jahrzehnte dauernden Kooperation mit dem Systemhaus ergeben sich weitere Vorteile für die Goethe-Institute: Durch die ebenso lange Zusammenarbeit mit den Lieferanten bei gleichzeitig planbarem Bedarf kann SALZBRENNER media entsprechend attraktive Preise anbieten, außerdem ist das Systemhaus bereits mit den konkreten Nutzungsanforderungen der Institute vertraut, so dass die Systeme zielgerichtet entwickelt werden können. „Wir liefern keine Einzelteile, sondern erarbeiten komplette Systemvorschläge“, betont Rainer Hettwer.

Historische Oper in Tiflis von SALZBRENNER media grundsaniert

Buttenheim, 11. Mai 2016: Im Zuge eines umfassenden Projekts, das im März 2013 begann und im Januar 2016 übergeben wurde, hat das Systemhaus SALZBRENNER media das Opern- und Ballett-Theater Tiflis in Georgien generalsaniert.

Das Opern- und Ballett-Theater Tiflis, das mit vollem Namen „Staats- und Akademietheater Sakaria Paliashvili für Oper und Ballett in Tiflis“ heißt, wurde 1851 gegründet und gilt als führende Kulturstätte des Kaukasus. Nach einem schweren Brand und einem Neuentwurf des deutschstämmigen Architekten Viktor Schröter aus Sankt Petersburg wurde es 1896 zum zweiten Mal eingeweiht, brannte jedoch knapp ein Jahrhundert später erneut bis auf die Grundmauern nieder. So wurde das restaurierte Gebäude nach dem fünf Jahre währenden Wiederaufbau zum dritten Mal eröffnet erfuhr nach der Unabhängigkeitserklärung Georgiens in den 1990er Jahren schwierige Zeiten, während der Zahn der Zeit stetig sowohl an der Bausubstanz als auch an der technischen Ausstattung nagte. Darum wurde das Gebäude im Rahmen aufwändiger Sanierungsarbeiten komplett entkernt, um mit hochmoderner Technik den Erfolg zukünftiger Produktionen zu garantieren. Als Generalunternehmer kümmerte sich SALZBRENNER media um die Planung, die technische Umsetzung und die Installation der Audio-, Video- und Inspiziententechnik.

Zurück in die Zukunft

Die aktuelle Grundsanierung wurde von Cartu, einem Fonds des georgischen Milliardärs und ehemaligen Premierministers Bidzine Ivanishvili finanziert, dem Mann, der das Parteibündnis „Georgischer Traum“ ins Leben rief.   Nach einer sechsjährigen Bauphase erstrahlt das Gebäude in alter Pracht, wenngleich fast die komplette Technik ausgetauscht wurde. Mit diesem mutigen Entschluss verabschiedete sich das Haus von der veralteten Analog-Anlage, um für die digitalen Herausforderungen des 21. Jahrhundert gewappnet zu sein. Das Systemhaus SALZBRENNER media plante, dokumentierte und installierte den Gerätepark und zeigte sich danach für die Abnahme sowie eine intensive Einweisung in die Bedienung der neuen Technik verantwortlich.

Systeme

Da sich die Inspiziententechnik in den vergangenen Jahren rasant weiterentwickelt hat, entschied sich die Oper Tiflis für ein umfassendes System der SALZBRENNER PerformanCeTRL-Serie. Dieses enthält Komponenten von DELECs oratis-Intercomserie, darunter eine Talk 16 Sprechstelle, mit allen erforderlichen Audiofunktionen sowie einer Logikprogrammierung. Die SALZBRENNER MediaControl kümmert sich dagegen um die Steuerung. Dank dieser Symbiose können u.a. sämtliche Leuchtzeichen, die georgischer Sprache beschriftet sind, schnell und effizient bedient werden. Die Funk- und Partyline-Intercomverbindungen beruhen auf einer Kombination von Riedel-, Motorola- und Telex-Geräten, die vom DELEC- und MediaControl-System aus gesteuert werden. Die Video-Infrastruktur mit zwei Panasonic-Kameras, SDI-Schnittstellen, einem Routing-Management sowie zahlreichen Monitorbildschirmen runden das Inspizientensystem ab. In der Regie des großen Saals steht für die Tonabmischung nunmehr ein STAGE TEC Auratus Pult mit 42 Kanalzügen zur Verfügung, das über ein NEXUS-Netzwerk mit vier Basisgeräten und insgesamt 77 Ein-/Ausgangsmodulen verbunden ist. Die neue Abhöre unterstützt das 5.1-Format. Zusätzlich wurden TFT-Bildschirme von LG, ein in der Feinmechanik von SALZBRENNER media gefertigtes Steuerpult sowie ein 30 HE-Schaltschrank geliefert. Multimedia-Geräte für die Aufnahme und diverse Zuspieler wurden ebenfalls installiert.   Außer der Hauptbühne wurden mehrere Probebühnen und Räume mit mobilen aktiven KS Audio-Fullrange-Boxen, drei kompakten analogen 16-Kanal-Mischpulten von Tascam und dynamischen Mikrofonen von Beyerdynamic ausgestattet.    

Diskrete Technik

Installationen in historischen Gebäuden stellen immer wieder eine Herausforderung dar: Die Technik muss nicht nur sorgsam ausgesucht, sondern auch so platziert werden, dass sie nicht die Aufmerksamkeit vom historischen Ambiente ablenkt. Aus diesem Grund wurden die Subwoofer im Orchestergraben platziert, um die ebenfalls so diskret wie möglich angebrachten 16 Line-Array-Lautsprecher von KS und die beiden Seeburg-Säulenlautsprecher (gekrümmte Zylinderwelle) optisch unauffällig zu unterstützen. Außer Audio- und Videokabeln wurde ein umfassendes Datennetzwerk für die Signalverteilung und die Steuerung relevanter Systembausteine (Beschallungsanlage, Funkmikrofone usw.) installiert. Für externe Produktionen (Ü-Wagen/Rundfunk) wurde ein TRIAX-Videokabelnetzwerk verlegt.

Erbe, Tradition und Neuzeit

Für die imposante Eröffnungsvorstellung am Samstag, den 30. Januar 2016, stand „Abesalom und Eteri“ des georgischen Komponisten Sacharia Paliashvili auf dem Programm, eine durchaus symbolträchtige Wahl: Eine Arie dieser Oper wurde 2004 in einer bearbeiteten Fassung zur georgischen Nationalhymne gekürt.   Dank der aufwändigen Sanierung und seiner wegweisenden technischen Ausrüstung ist die Oper Tiflis bestens für neue spannende Kapitel seiner Geschichte gerüstet.

Prolight+Sound 2016: SALZBRENNER media präsentiert Theater-Release von POLARIS evolution

Frankfurt, 05. April 2016: Pünktlich zur Prolight+Sound 2016 in Frankfurt am Main stellt SALZBRENNER media das Theater-Release seiner Audioplattform POLARIS evolution vor. Viele neue Aspekte setzen auf eine gesteigerte Übersichtlichkeit, andere zielen auf eine flexiblere und effizientere Handhabung ab. Alle neuen Features sind – wie das gesamte System – softwarebasiert und erfordern keine Hardware-Modifikationen.

Eine wichtige Neuerung betrifft die Editierung vorhandener und neuer Projekte auf Apple-basierten Geräten. Sie erfordert keine Verbindung mit einem POLARIS scala-DSP (Offline-Editor), alle durchgeführten Änderungen lassen sich zu einem späteren Zeitpunkt in wenigen Schritten ins System übertragen.

Neue Features zur Prolight+Sound 2016

Ferner enthält das System ab sofort eine vollumfängliche Theaterautomation mit einer drastisch erweiterten Cue-Liste und der Möglichkeit, die Bühnenbeleuchtung vor Ort per DMX oder MIDI von POLARIS evolution aus anzusteuern. Weiterhin wurde das Bestückungssystem der Kanalzüge weiterentwickelt. Es erlaubt jetzt eine dynamische Verschaltung der EQ- und Dynamikblöcke (Gate, Kompressor, Expander usw.) in der jeweils am besten geeigneten Reihenfolge. Dies ermöglicht dem Nutzer eine anwendungsorientierte Konfiguration des Mischpultes, genauso wie die Möglichkeit, im Sinne der Übersichtlichkeit und einfachen Bedienbarkeit nur so viele Kanäle anzulegen, wie tatsächlich auch benötigt werden.
Ein weiterer Fokus liegt auf dem Source/Destination-Management von POLARIS evolution: Dieses praktische Routing-Tool ist so intuitiv ausgelegt, dass man selbst bei einer hohen Anzahl Quellen und Senken innerhalb kürzester Zeit und fehlerfrei Routing-Änderungen vornehmen kann. Das Tool umfasst eine gruppierte Zuordnungsmöglichkeit für zusammengehörige Kanäle (beispielsweise das gesamte Schlagzeug oder alle Streicher).

Hochkompatibel zu Produktneuheit NIO xcel

Zur Prolight+Sound 2016 stellt SALZBRENNER media außerdem die neuen Dante™-basierten Netzwerk-Audiointerfaces NIO xcel (NIO = Networked Input/Output) vor, die für den Livebetrieb konzipiert wurden und perfekt kompatibel zu POLARIS evolution sind. So wird nun auch eine flexible Signalverteilung durch roadtaugliche, hochqualitative und einfach bedienbare Geräte von SALZBRENNER media per Audio-over-IP gewährleistet. Vom 05.-08. April 2016 werden mehrere POLARIS evolution-Pulte am Stand von SALZBRENNER media E21/Halle 4.1 präsentiert und stehen den Besuchern der Prolight+Sound zum Kennenlernen zur Verfügung.