header news de

Archiv News/Pressemeldungen 2011

Touch-Screen-Bedienung: Neues Modul für ON AIR 24

Die SALZBRENNER STAGETEC MEDIAGROUP präsentierte auf der Prolight + Sound ein weiteres Modul zu dem flexiblen Kleinmischpult ON AIR 24

2011_04-onair24_plsFrankfurt, Prolight + Sound, April 2011: Unmittelbar zur Prolight + Sound in Frankfurt stellte STAGETEC eine weitere Option für das neue Kleinmischpult ON AIR 24 fertig: Eine intuitive Bedienoberfläche für Touch-Screen-Bedienung. Sie kann zusätzlich zu den bereits vorgestellten Hardware-Modulen und der komplexen Remote- und Administratorsoftware eingesetzt werden und erhöht die Flexibilität des Mischpult nochmals.
ON AIR 24, das sein Hauptanwendungsgebiet als einfach zu bedienendes Selbstfahrerpult erobern wird, stellt dem Nutzer alle Basisbedienungen zunächst über seine Fader-Kassetten und eine Monitoring-Kassette zur Verfügung. Um Nutzern mit tontechnischer Erfahrung den Zugriff zu weiteren Parametern zu geben, lässt sich jetzt die neue Touch-Screen-Bedienung installieren: ein übersichtlich gestaltetes Programm, das speziell für die Bedienung per Hand am Bildschirm ausgelegt ist.
2011_04-onair24_eqdynDie Touch-Screen-Bedienung besteht aus sechs umschaltbaren Parameterfenstern, die auf einen Blick alle Einstellungen und Bedienmöglichkeiten zeigen. Dazu gehört unter anderem ein Fenster für die acht Aux-Wege und acht N-1-Wege, das auch über eine Aussteuerungsanzeige verfügt. Eine sehr intuitive Surround-Panorama-Einstellmöglichkeit mit eindeutiger Visualisierung unterstützt selbst ungeübte Nutzer optimal. Eine weitere Seite bietet Zugriff auf Dynamiksektionen und EQs; eine andere kann anstelle der Hardware-Monitoringkassette eingesetzt werden.
Dr. Klaus-Peter Scholz, einer der Geschäftsführer der STAGETEC Entwicklungsgesellschaft, über die verschiedenen Ausbaumöglichkeiten des ON AIR 24: »Die neue Touch-Screen-Bedienung erweitert als zusätzliche Option die Variationsmöglichkeit des ON AIR 24. Es kann nun als reines Hardware-Mischpult, oder kombiniert mit Touch-Screen-Unterstützung, mit oder ohne Hardware-Monitoringkassette und zusätzlich mit voller Konfigu-rations- und Fernsteuerungsmöglichkeit über die schon im letzten Herbst gezeigte, komplexe Remote- und Administratorsoftware eingesetzt werden. Zusammen mit einer durchdachten Abstufung der Nutzerfreigabe lässt sich das Pult jetzt nicht nur für jede Installation, sondern auch für jeden einzelnen Nutzer maßschneidern.«

Über ON AIR 24

2011_04-onair24_surroundpanDas modulare Kleinmischpult setzt sich bedienerseitig aus sehr kompakten Faderkassetten mit je vier Faderzügen und einer Monitorkassette zusammen und kann von der kleinsten Bauform mit lediglich vier Faderzügen bis hin zu 24 Faderzügen ausgebaut werden. Die Module sind für den direkten Tischeinbau vorgesehen und lassen sich nahezu beliebig gruppiert dezentral im Moderatorentisch verteilen. Dieses Konzept unterstützt auch komplexere Sendeformen zum Beispiel mit Doppelmoderation oder mit Moderator und zeitweiser technischer Assistenz.
Optional ermöglicht eine so genannte virtuelle Kassette, ein Remote-Programm am PC, dem technischen Supervisor, den Selbstfahrerbetrieb bestmöglich vorzubereiten und zu unterstützen. Diese komplexe PC-Steuerung stellt zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung und kann sogar für einen vollständigen Remote-Betrieb eingesetzt werden. In einem größeren Netzwerk mit mehreren ON-AIR-24-Konsolen kann die virtuelle Kassette bei Bedarf sämtliche angeschlossenen Mischpulte konfigurieren, überwachen und fernbedienen.
Pate für die Namensgebung des ON AIR 24 stand der Bereich, in dem das Mischpult international vermutlich am häufigsten zum Einsatz kommen wird: die Live-Mischung von Radiosendungen.