header news de

Archiv News/Pressemeldungen 2011

Audio und Video im Doppelpack

Die MEDIAGROUP betreut als Systemhaus Neubau und Generalsanierung des Wormser Theater- und Tagungszentrums

2011_01-wormsWorms, Januar 2011: Worms rangiert unter den historischen deutschen Städten ganz oben: Hier stand der Nibelungensage zufolge der Hof Burgunds, hier fiel Held Siegfried seinem Mörder Hagen von Tronje zum Opfer. Ihre reiche Geschichte und ihre Lage im Zentrum Europas nutzt die Stadt, um sich überregional als Standort für Kultur und Kongresse zu positionieren: Am 29. Januar eröffnen im Herzen Worms ein neues Kultur- und Tagungszentrum sowie das generalsanierte Theater- und Festhaus. Die Integration aller Audio- und Videogewerke in dem weitläufigen Komplex hat das Systemhaus der SALZBRENNER STAGETEC MEDIAGROUP übernommen. Für die Architektur des Neubaus zeichnen Gerkan, Marg und Partner Architekten aus Berlin verantwortlich, die unter anderem den Berliner Hauptbahnhof entwarfen.

Zeitgemäße Kommunikation im Theater
Das in den sechziger Jahren erbaute Theater wurde seit 2008 generalsaniert und von der MEDIAGROUP mit moderner Inspizienten-, Kommunikations- und Brandmeldetechnik ausgerüstet. Der Auftrag umfasst auch die Tonregie für den Saal, die Audiovernetzung und die Beschallungsanlage. Als Intercom und Inspizientensystem kommt ein STAGE 300 System von SALZBRENNER zum Einsatz, das als Audionetz ein STAGETEC NEXUS-System nutzt. Über bis zu sechs Sprechstellen spricht das System 296 Lautsprecher in 16 Rufkreisen an. Besonderheit ist die Integration mit der Ruf- und Alarmierungsanlage PANTURA, ebenfalls aus dem Hause SALZBRENNER: Das zur Norm EN 54-16 konforme PANTURA erlaubt das Einsprechen in die Rufkreise der STAGE 300-Anlage, so dass die Lautsprecher von beiden Systemen gemeinsam genutzt werden können. Eine zweikanalige Partyline von RTS und eine Semi-Duplex-Sprechfunkausrüstung von Motorola vervollständigen die theaterinterne Kommunikationsinfrastruktur.

Variables System im Tagungszentrum
Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen wurde die Audiotechnik im Neubau des Kultur- und Tagungszentrums „Das Wormser“ als separates System geplant, jedoch mit den gleichen Komponenten und einem fast identischen Konzept. Das Zentrum wird auf 4.000 Quadratmetern bis zu sechs variabel nutzbare Tagungsräume bieten. Zusätzlich steht ein Saal mit 800 Plätzen zur Verfügung, der in zwei Bereiche teilbar ist und daher über zwei Licht- und Tonregien verfügt. Für die hausinterne Kommunikation zeichnet auch hier ein Stage 300 Intercom-System mit NEXUS verantwortlich. Das System nutzt wie im Theater die Rufkreise und Lautsprecher der wiederum als ELA eingesetzten PANTURA-Anlage. Auch Funk und Partyline sind identisch mit RTS und Motorola bestückt, so dass Komponenten aus dem Tagungszentrum bei Bedarf im Theater genutzt werden können. Eine Besonderheit ist die Beschallung in den Konferenzräumen: Hier sind alle Lautsprecher bei Nichtgebrauch im Deckenspiegel versenkbar, um eine Vorgabe der Architekten zu erfüllen, nach der keine Technik sichtbar sein soll. Die erforderlichen Lautsprecherlifte wurden als Spezialanfertigung vom Systemhaus in Buttenheim gebaut – genauso übrigens, wie die Anschlusskästen in den Räumen und die Schwerlastdeckel in den Parkettböden.

Bei der Videoausstattung setzt die Stadt Worms als Bauherr auf modernste HD-Technik, die eine flexible Nutzung des Gebäudekomplexes erlaubt. Zentrales Gewerk sind zwei SDI-Infrastrukturen, je eine im Theater und im Kultur- und Tagungszentrum. Die von Panasonic Schwenkkameras gelieferten Signale werden über SDI-Videokreuzschienen von Sierra an die Senken verteilt. Zu diesen zählen unter anderem Ü-Wagen-Leisten in Theater und Tagungszentrum, 46-Zoll-Flachbildmonitore im Foyer oder die Monitore für das „Digital Signage“ von Spielplänen, Trailern und Raumbelegungen. Selbstverständlich ist neben der Mitschau auch die Aufzeichnung von Bildsignalen möglich.

Die offizielle Eröffnung des neuen Komplexes ist am 29. Januar 2011. Informationen bietet die Website http://www.daswormser.de/